4k – Größer, schärfer, besser – Die neue Generation des Fernsehens

Der technische Fortschritt findet weiterhin in einem atemberaubenden Tempo statt und läutet mit den 4k-Geräten nun die neue Generation des Fernsehens ein. Nach dem Siegeszug der Flatscreen-TVs, die schon in fast jedem Haushalt stehen, hat der Kunde nun die Möglichkeit, sich ein noch schärferes Bild auf den neuen UHD-Geräten anzeigen zu lassen.

Infografik zur Geschichte des TV

Infografik: TV-Geschichte: vom Röhren-TV bis zu LCD. Infografikquelle: flatscreen-info.de

Wer sich einen neuen Fernseher zulegen möchte, sollte die Anschaffung eines 4k-Gerätes auf jeden Fall in Betracht ziehen, da sie in Zukunft die etablierten Full-HD-TVs ablösen werden. Doch mit welchen Vorzügen warten die neuen Modelle auf? Und was steckt hinter den Marketingausdrücken UHD und 4k? Sollte man schon jetzt zuschlagen oder mit dem Kauf noch warten?

Flachbildschirm mit Vergleich der Auflösungen von DVD, HD ready, HD und 4k

Bild: Ultra HD-TV: Die neue Generation ist viermal schärfer als Full HD. Bildquelle: Piotr Adamowicz – 208722700 / Shutterstock.com

Abgrenzung der Begrifflichkeiten

Bezeichnung Übersetzung Max. Auflösung in Pixel Gesamtzahl an Bildpunkten
HD ready High Definition ready : bereit für Hochauflösung 1280 x 720 921600
Full HD Full High Definition : volle Hochauflösung 1920 x 1080 2073600
UHD bzw. 4k Ultra High Definition : extreme Hochauflösung 3840 x 2160 8294400

Um die höhere Qualität gegenüber der Full-HD-Technologie deutlich zu machen, wurde die Bezeichnung Ultra HD von der Consumer Electronics Association (CEA) eingeführt. Viele Hersteller werben allerdings auch mit „4k“ (= viertausend), das sich auf die Anzahl der Pixelspalten bezieht. Eigentlich kommt der Begriff „4k“ aus dem Kinobereich und bezeichnet eine Auflösung von 4096 x 2160 Pixeln. Aufgrund der Bekanntheit greifen die Hersteller aus marketingtechnischen Gründen auf diese Bezeichnung zurück.

Grundlegend beschreiben „4k“ und „Ultra HD“ also den gleichen technischen Aspekt, allerdings gelten auch Geräte, die höhere Auflösungen als 3840 x 2160 Pixel bieten, als UHD-TVs. Dieser Umstand ist aber momentan noch insofern vernachlässigbar, da der aktuelle HDMI-2.0-Standard nicht in der Lage ist, höhere Auflösungen als 3840 x 2160 Pixel zu übertragen.

Welche Vorteile bieten die neuen Ultra HD-TVs?

Wer schon jetzt in den Genuss der besten, verfügbaren Bildqualität kommen will, findet im Internet bereits einige Modelle der neuen Generation. Einen guten Überblick über Geräte mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis gibt es auf mein-deal.com. UHD-TVs bieten gegenüber ihren Vorgängern einige Vorteile, die entscheidend für die Gestaltung des eigenen Heimkinos sein können:

  • Allein die bessere Auflösung vermittelt bereits, dass die Bildqualität steigt. Die Steigerung von ca. 2 Millionen auf mehr als 8 Millionen Pixel ermöglicht die genauere Darstellung von Details und liefert somit ein schärferes Bild.
  • Durch die höhere Auflösung ist auch eine größere Bilddiagonale ohne Qualitätsverlust möglich. Da im Vergleich zu Full HD viermal mehr Bildpunkte angezeigt werden, könnte man also einen viermal so großen Fernseher mit UHD Technologie nutzen – natürlich nur, wenn das Wohnzimmer über die nötige Raumgröße verfügt.
  • Der optimale Betrachtungsabstand zum TV-Gerät kann verringert werden, da im Vergleich zum Full-HD-TV mit gleicher Größe störende Pixel erst erkannt werden, wenn man näher heranrückt. Damit wird das TV-Erlebnis noch intensiver, da der Fernseher fast das komplette Sichtfeld ausfüllen kann. Kinofeeling ist hier vorprogrammiert. Weitere Informationen zum optimalen Sichtabstand gibt es hier zu finden.
  • Nicht nur die Auflösung, sondern auch ein schärferer Kontrast sowie eine höhere Farbtiefe und Bildwiederholungsfrequenz sorgen für eine bessere Bildqualität.

Was gilt es beim Kauf eines neuen Ultra-HD-TVs zu beachten?

Aufgrund der neuen Funktionen, mit denen die modernen Fernsehgeräte ausgestattet werden, reicht der einfache Blick auf einige Kennzahlen wie Länge der Bildschirmdiagonale und die Höhe der Auflösung allein nicht mehr aus, um das passende Modell zu finden. Smart-TV-Funktionen, Anschlüsse, Bildwiederholfrequenz und weiteres sollten ebenfalls individuell betrachtet und an die eigenen Ansprüche angepasst sein, um langfristig Freude an seinem neuen Gerät zu haben.

  • Bildwiederholfrequenz
    Eine hohe Bildwiederholfrequenz ist für ein schlieren- und ruckelfreies Filmerlebnis unabdingbar. Bei günstigen Modellen liegt diese bei 30 Hz, was allerdings nicht für eine optimale Qualität sorgt. Besser ist hier eine Rate von 60 Bildern pro Sekunde. In Zukunft wollen die Hersteller hier sogar 120 Hz erreichen, allerdings reichen 60 Hz aus. Zum Vergleich: Im IMAX 3D Kino wird eine Bildwiederholfrequenz von 48 Hz verwendet.
  • Upscaling
    Das Upscaling bezeichnet das Hochrechnen von niedriger aufgelöstem Bildmaterial auf die Auflösung des UHD-TVs. Je nach Modell unterscheiden sich hier die Ergebnisse sichtbar. Daher sollte man sich die Bildqualität beim Fachhändler anschauen oder auf Testberichte vertrauen. Grundsätzlich werden aber Bilder in normaler SD- oder HD-Qualität deutlich verbessert. Vor allem bei Blu-Ray-Filmen kann dadurch eine extrem hohe Qualität erreicht werden. Farbbrillanz und Detailreichtum werden dadurch noch besser.
  • HDMI
    Auf den verwendeten HDMI-Standard sollte man zweifellos achten, da nicht alle UHD-Modelle mit HDMI 2.0 ausgestattet sind. Dieser ist allerdings für die optimale Bildqualität zwingend erforderlich. Man kann zwar auch mit HDMI 1.4 Ultra-HD-Inhalte übertragen, allerdings nur mit 30 Bildern pro Sekunde. Auch für die Nutzung von der 3D-Technik reicht die Übertragungsrate von HDMI 1.4 nicht aus.
  • Smart-TV
    Auch die UHD-TVs werden teilweise mit Smart-TV-Funktionen ausgestattet. Wer also nicht auf etwaige Apps und Funktionen verzichten möchte, sollte sich vor dem Kauf über die unterschiedlichen Modelle informieren. Näheres zu diesem Thema sind in unserer Smart-TV-Rubrik zu finden.
  • Codec-Unterstützung
    Für Video-on-Demand sollte man auf eine HEVC-Unterstützung (H.265) achten. Durch dieses neue Kompressionsverfahren wird es in Zukunft einfacher, die Inhalte über das Internet zu empfangen, da es die Datenmengen verringert.

Welche Quellen sind für UHD-Material verfügbar?

Der einzige Nachteil, den man ad hoc bei Ultra-HD-Fernsehern erkennen kann, ist die noch nicht breit gefächerte Verfügbarkeit von Inhalten. Fernsehsender strahlen noch keine UHD-Inhalte aus. Auch wenn allgemeines Interesse bei den unterschiedlichen Sendern besteht, ist noch kein Termin bekannt, wann die täglichen Sendungen in besserer Bildqualität ausgestrahlt werden sollen.

Allerdings gibt es bereits einige Anbieter im Internet, die Streaming von Ultra-HD-Filmen und Serien ermöglichen, darunter fallen zum Beispiel Amazon, Netflix und Sony. Auch auf YouTube sind Videos in der neuen Qualität verfügbar. Voraussetzung ist natürlich eine stabile und schnelle Internetverbindung, um die nötigen Datenmengen zu transferieren.

Seit Kurzem sind auch die ersten 4k-Ultra-HD-Blu-Rays in Deutschland erhältlich und das Angebot wird in Zukunft selbstverständlich noch deutlich wachsen. Eine Übersicht der bald verfügbaren Filme mit Veröffentlichungsterminen gibt es hier.

Fazit – Lohnt sich der Kauf eines UHD-TVs bereits jetzt?

Die Preise für die neueste Generation der Fernseher starten bei 500 Euro, können allerdings auch die 5.000-Euro-Grenze überschreiten. Je nach Hersteller, Größe und Ausstattung unterscheidet sich der Anschaffungspreis also stark. Ein Preisvergleich und Abwägen, welche Funktionen man nutzen möchte, bietet sich zweifelsohne an.

Der Kauf eines Ultra-HD-fähigen Gerätes bietet sich an, wenn man schon jetzt in den Genuss der Bildqualität der neuen Generation kommen will. Das Angebot an verfügbaren Modellen und Inhalten wird immer größer und zeitnah wahrscheinlich auch erschwinglicher. Um das Heimkino-Erlebnis perfekt zu machen, sind die UHD-TVs ideal. Komplettiert mit dem richtigen Soundsystem kann man beinahe Eintritt wie im Kino verlangen.

Bildquelle: Piotr Adamowicz – 208722700 / Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.