Festplatte an den Fernseher anschließen

Zum Anschluss an den Fernseher eignet sich grundsätzlich jede externe Festplatte. Wer sie als Multimediazentrale nutzen möchte, sollte jedoch bereits im Rahmen der Anschaffung auf das passende Modell achten.

Achtung bei der Anschaffung

In der Regel steht schon weit vor dem Kauf einer externen Festplatte fest, wozu diese einmal genutzt werden soll. Ist bereits abzusehen, dass die HDD vor allem zum Speichern und zur Wiedergabe von Musikstücken, Filmen und Fotos verwendet wird, empfiehlt sich der Kauf einer speziellen Multimedia-Festplatte.

Eine solche Festplatte ist zwar teurer als herkömmliche Modelle, dafür aber fungiert sie als Abspielgerät und ist mit einer Fernbedienung ausgestattet. Mit Firewire und HDMI verfügt die Multimedia-Festplatte zudem über besondere Schnittstellen, die eine Verbindung mit modernen Fernsehern und Anlagen problemlos möglich machen und eine hohe Geschwindigkeit und beste Qualität sicherstellen.

Hochwertige Multimedia-Festplatten weisen darüber hinaus oftmals auch einen optischen Audioausgang und eine W-LAN-Schnittstelle auf. Damit bietet sie einen deutlich höheren Komfort als normale Festplatten.
Wie andere externe Festplatten auch sind Multimedia-Festplatten in zwei unterschiedlichen Baugrößen erhältlich:

– 2,5 Zoll: sehr kompakt, keine separate Stromversorgung nötig
– 3,5 Zoll: höhere Leistung, günstiger

Zum Anschluss an den Fernseher sind beide Varianten geeignet.

3.5 Zoll externe Festplatte

3.5 Zoll Festplatte WD Elements Desktop

Welche Baugröße zu empfehlen ist, richtet sich maßgeblich nach der Verwendung der Festplatte.

Soll sie vorwiegend stationär zum Einsatz kommen, kann bedenkenlos ein größeres Modell angeschafft werden. Für häufigen Transport empfiehlt sich der Kauf einer 2,5 Zoll Festplatte. Auch die Größe des Speichers sollte im Rahmen der Anschaffung berücksichtigt werden.
Zwar weisen größere Kapazitäten in der Regel das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis auf, dafür aber wissen viele Fernseher mit hohen Kapazitäten nicht umzugehen. Durch die Aufteilung der HDD in verschiedene Partitionen kann das Problem nicht in jedem Fall gelöst werden.

Deshalb sollten rechtzeitig entsprechende Informationen eingeholt werden. Verlässliche Angaben liefert stets der Hersteller. In gut sortierten Onlineshops lässt sich eine große Auswahl verschiedenster Festplatten finden.

2.5 Zoll externe Festplatte

2.5 Zoll Festplatte SP Diamond D05

Die Festplatte als Aufnahmespeicher für Fernsehsendungen

Der Anschluss einer Festplatte an den Computer oder den Fernseher ist in der Regel völlig unproblematisch. Die meisten Festplatten erlauben auch einen Wechsel zwischen den verschiedenen Komponenten.

Etwas komplizierter stellt sich jedoch die Lage dar, wenn es sich bei der Festplatte um ein PVR-Laufwerk handelt: Die spezielle Formatierung dieser Modelle schließt eine Verwendung am PC vollständig aus. Wer einen Aufnahmespeicher für Fernsehsendungen wünscht und sich für eine entsprechende Festplatte entscheidet, benötigt daher unter Umständen ein weiteres Speichermedium.

Wenn die Festplatte nicht erkannt wird

Ist der Fernseher nach dem Anschluss der Festplatte nicht in der Lage, diese zu erkennen, ist die Enttäuschung groß. Grund für dieses Problem ist allerdings häufig lediglich die Formatierung:

Viele moderne TV-Geräte sind außerstande, das zumeist verwendete Dateisystem NTFS zu lesen. Sie setzen noch immer auf das veraltete FAT32-Format, in welchem aktuelle Festplatten allerdings nur noch selten ausgeliefert werden. Glücklicherweise lassen sich etliche Tools finden, mit deren Hilfe eine Umwandlung vorgenommen werden kann. Im Anschluss sollte die Erkennung der Festplatte problemlos möglich sein.

Wenn sich Videos nicht abspielen lassen

Nicht immer können scheinbar kompatible Formate sofort abgespielt werden. Der Grund hierfür ist nicht etwa in einer Beschädigung der Datei zu suchen, sondern vielmehr in einer Eigenart des verwendeten Dateisystems: FAT32 erlaubt lediglich Dateien mit einer Größe von bis zu vier Gigabyte. Diese Grenze ist bei Filmen in hoher Auflösung schnell erreicht. Auch hier erweist sich kostenlose Software als hilfreich. Wer möchte, kann die entsprechende Datei in mehrere Einzelteile splitten. Alternativ ist auch eine Umwandlung in ein kompakteres Format möglich.

Das multimediale Vergnügen

Wer seine Festplatte vorwiegend zum Speichern und zur Wiedergabe von multimedialen Inhalten nutzen möchte, ist mit der Entscheidung für eine spezielle Multimedia-Festplatte gut beraten. Auch bei solchen Modelle kann der Anschluss zunächst Probleme bereiten. Diese lassen sich in der Regel jedoch schnell und einfach beheben.

Webtipp: Externe Festplatten im Preisvergleich bei Chip.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.