HDTV-Receiver – Was ist beim Kauf eines HDTV-Receivers zu beachten?

HD ist in den letzten Jahren zu einem immer wichtigeren Begriff in der Welt der TV-Technik geworden. Hochauflösenderes Fernsehen ist etwas, das viele Menschen zuhause genießen möchten. Dafür ist natürlich neben einem leistungsstarken Flatscreen auch ein entsprechender Receiver notwendig. Inzwischen ist die Auswahl auf dem Markt allerdings so groß, dass es nicht immer leicht fällt, eine Entscheidung zu treffen. Daher sollte man sich beim Kauf Zeit nehmen und wissen, worauf man bei HD bzw. einem HDTV-Receiver achten muss.

Der richtige HDTV-Receiver

Noch bis vor einiger Zeit waren HDTV-fähige Receiver ein Privileg und alles andere als günstig. Und auch heute noch sind Geräte von einigen Topmarken deutlich teurer als 500 Euro. Doch mittlerweile gibt es auch gute Geräte unter 100 Euro, mit denen ein sehr scharfes Bild, satte Farben und viel Fernsehgenuss garantiert ist. Hierfür lässt man sich am besten im Fachhandel beraten oder durchforstet das Netz nach hilfreichen Testberichten. Weitere Informationen und Testberichte zu HD-Receivern gibt es beispielsweise auf Webseiten wie hdreceivertest.de.

Es versteht sich von selbst, dass ein Gerät mit besseren Eigenschaften auch teurer ist. Viele Dinge sind „Luxus-Extras“, die in den meisten Geräten gar nicht vorhanden sind. Eines davon ist zum Beispiel ein CI-Schacht oder ein CI-Plus-Schacht. CI ist eine Abkürzung für „Common Interface“ und stellt eine spezielle Schnittstelle für Karten dar, die von den meisten PAY-TV-Sendern genutzt werden, damit deren Programme entschlüsselt werden können. Ohne eine solche Karte erscheint einfach kein Bild auf dem Bildschirm.

Anschlüsse beim HDTV-Receiver – diese sind wichtig

Die meisten neuen HD-Kanäle werden zu einem großen Teil im klassischen 5.1-Kinoton gesendet. Damit man diesen in seinem Heimkino auch voll genießen kann, muss einerseits ein digitaler Tonausgang im Receiver eingebaut sein. Noch besser sind zwei, das bedeutet: Je ein optischer und ein koaxialer Ausgang. Ebenso muss die Heimkinoanlage auch in der Lage sein, den 5.1 richtig wiedergeben zu können.

Standardmäßige Anschlüsse, auf die man beim Kauf unbedingt achten sollte, sind ein HDMI-Ausgang, ein USB-Anschluss, mit dem sich eine externe Festplatte anschließen lässt und ein Anschluss für den analogen Tonausgang, der auch Cinch genannt wird.

Darüber hinaus sind ein SCART-Anschluss, eine RS-232-Schnittstelle und ein Netzwerk- sowie Komponentenanschluss von Vorteil. Mit der Schnittstelle ist es möglich, den Receiver per Kabel mit einem Computer zu verbinden. Auf diese Weise können Satelliten- und Sendereinstellungen ganz bequem am PC verwaltet werden.

Beachten sollte man allerdings auch: Je mehr Anschlüsse vorhanden ist, desto teurer ist auch der Preis des Geräts. Generell sollte aber gesagt sein, dass es sich lohnt, lieber etwas mehr in einen guten HDTV-Receiver zu investieren, als sich für ein minderwertiges Gerät zu entscheiden – nur so hat man wirklich lange Freude daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.