B-Ware-Fernseher kaufen – Was ist zu beachten?

B-Ware wird immer öfter von professionellen Händlern und diversen Shops wie beispielsweise Comtech angeboten. Warum? Viele Schnäppchenjäger sind vor allem auf der Suche nach gut erhaltener B-Ware, die mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten kann. Die Nachfrage nach B-Ware-Geräten ist also vorhanden. Und da der Markt nach wie vor ein Nischenmarkt ist, gilt er als durchaus lohnenswert.

Was ist B-Ware?

Wer auf der Suche nach einem Flatscreen-Fernseher ist und einen B-Ware-Fernseher kaufen möchte, sollte natürlich wissen, was B-Ware genau ist bzw. was B-Ware genau sein kann. In der Regel werden unter B-Ware Produkte verstanden, die entweder schon einmal kurz in Gebrauch genommen wurden oder von Anfang an kleinere Fehler aufgewiesen haben. Zur B-Ware können aber auch Produkte gehören, die im Grunde genommen nur nicht mehr original verpackt sind und durchaus als neuwertig und voll funktionsfähig gelten können.

Multimedialer Flatscreen TV mit großem Panel

B-Ware kann sehr hochwertig sein! | Foto: LGEPR | Lizenz: CC BY 2.0

Die Range, wann ein Produkt zur B-Ware gehört, ist also sehr groß. Quasi „neue“ Rückläufer können genauso zur B-Ware gehören wie Vorführgeräte, die erkennbare Gebrauchsspuren und sichtbare Mängel wie Kratzer aufweisen. Bei B-Ware sollte man demnach genauestens überprüfen, wie es um das B-Ware-Gerät bestellt ist, um nicht die Katze im Sack zu kaufen.

Welche Mängel bestehen? Gibt es eventuell noch andere Fehler, die bei flüchtiger Kontrolle nicht sofort in Erscheinung treten? Bei B-Ware sollte man große Vorsicht walten lassen und lieber mehr Zeit bei der Suche nach Mängeln und Schönheitsfehlern investieren als üblich.

B-Ware ist nicht automatisch Schrott!

Wer B-Ware wie B-Ware-Fernseher kauft, sollte wissen, dass B-Ware nicht automatisch Schrott und damit nicht zu gebrauchen ist. Wer im Netz gut recherchiert und diverse Angebote genauestens unter die Lupe nimmt, kann durchaus tolle Schnäppchen machen – auch oder ganz besonders beim Kauf eines Fernsehers. Interessant sind vor allem aber auch Computer, Smartphones und Haushaltsgeräte mit dem B-Ware-Etikett.

Preisvergleiche auch beim Kauf von B-Ware!

Preisvergleiche sollte man natürlich nie vergessen, auch wenn einem ein Angebot zu einem B-Ware-Gerät vorliegt. Oft ist die Differenz zwischen dem Preis für ein Neugerät und dem Preis für die B-Ware so gering, dass man auch gleich das Neugerät erwerben könnte.

Widerrufsrecht bei B-Ware

Wer B-Ware in einem professionellen Online-Shop kauft, kann das Produkt, wie A-Ware, nach 14 Tagen zurückgeben. Auch hier werden die Gebühren für die Rücksendung in der Regel übernommen. Sicherheitshalber sollte man dem Verkäufer den Widerruf per Fax und Sendebestätigung zukommen lassen oder anderweitig sicherstellen, dass der Verkäufer Kenntnis genommen hat vom Widerruf.

Wenn Mängel erst nach 14 Tagen erkannt werden…

Während der Verkäufer laut Gesetz bei A-Ware eine Gewährleistung für Reparatur oder Umtausch von zwei Jahren bieten muss, kann diese Grenze bei gebrauchter B-Ware auf ein Jahr herabgesetzt werden. Grundsätzlich gilt für gebrauchte Ware also eine gesetzliche Gewährleistungsfrist von einem Jahr. In diesen zwölf Monaten haftet der Verkäufer für alle Mängel, die die gebrauchte Ware zum Zeitpunkt der Lieferung hatte. In den ersten sechs Monaten liegt die Beweislast beim Anbieter, danach liegt sie beim Käufer.

Gilt die Ware als neuwertig und wird sie vom Anbieter als quasi neu gekennzeichnet, bieten Händler auch für B-Ware eine Gewährleistung von bis zu zwei Jahren an.

Garantie für B-Ware

Im Gegensatz zur Gewährleistung ist die Garantie keine gesetzliche, sondern eine freiwillige Verpflichtung eines Anbieters. Bei B-Ware oder Gebrauchtgeräten wird nur selten eine Garantie angeboten. Umso höher ist es dann natürlich auch einzustufen, wenn es auf einen B-Ware-Fernseher auch noch eine Garantie gibt.

Ein Gedanke zu „B-Ware-Fernseher kaufen – Was ist zu beachten?

  1. probiert es aus!

    B-Ware ist nicht automatisch Schrott.
    Kaufe besonders Handys gebraucht.
    Hatte damals ein iphone 3gs gebraucht bekommen. Hielt für knapp 45 Euro 2 jahre, danach war das display nicht mehr richtig in der fassung.
    Ich bin auf ein gebrauchtes 4s umgestiegen, das war leider dann auch ein reinfall. ging nach 4 monaten kaputt.
    Nun habe ich wieder ein gebrauchtes 4s für 75 euro und das funktioniert schon seit 2 oder 3 jahren ohne probleme.

    Alle meine Handys waren als b-ware angepriesen und hatten bis auf die fehlenden Verpackungen oder ein kaputtes Bluetooth (was heute eh keiner mehr nutzt) keine Mängel. Insgasamt konnte ich über die jahre, auch mit dem kleinen Fehlgriff, gutes Geld sparen.

    Ich kann nur jedem raten sich b-ware zu holen. Manchmal hat echt nur die packung einen Knick oder ist nicht original. Das lässt sich locker verkraften. (;

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.